Kind und Wald
Kind und Wald

Löwe & Giraffe: Ein Waldkind im Pilsener Zoo

Schon seit ein paar Wochen haben wir vor, mit den Kindern zum ersten Mal in den Zoo zu fahren. Bei uns in der Region ist dafür zweifelslos der Nürnberger Zoo bestens geeignet. Doch manchmal lohnt es sich auch über die Grenzen hinaus zu schauen.

Wir haben es ausprobiert und sind lieber nach Pilsen in den Botanischen Garten & Zoo gefahren und haben Nürnberg mal links liegen lassen. So viel kann ich euch schon mal sagen, es hat sich gelohnt und war ein toller Tag!

 

Die Anfahrt stellte sich als recht bequem heraus. Mal davon abgesehen, dass sich der tolle Waldpapa gleich nachdem wir unser Dorf verlassen hatten, verfuhr. So kamen wir eine halbe Stunde später als gedacht an =)

Um das Problem mit der Vignette in Tschechien zu umgehen, fuhren wir auf der Landstraße nach Pilsen. Das war aber ganz ok. Die tschechische Landschaft ist einfach wunderschön! In Primda, einem kleinen Örtchen kurz nach der Grenze haben wir dann auch Kronen vom Bankautomaten abheben können, während das große Waldkind auf dem Spielplatz gleich neben der Touristeninformation spielte. Und natürlich konnte der Papa gleich mal gaaaaanz billig tanken. Nach dieser kurzen aber sehr erfreulichen Pause ging es dann weiter bis nach Pilsen. Der Zoo liegt ein wenig außerhalb der Stadt, sodass er schnell zu erreichen ist. 

An der Kasse und im ganzen Zoo sprachen die Mitarbeiter Deutsch. Wir hatten gar keine Verständigungsprobleme. Und die Preise, ach, einfach herrlich. Der Eintritt, das Essen im Zoo ... da kann man sich als Familie echt was leisten!

Der Zoo selbst ist wunderschön herrgerichtet gewesen. Vor Ort habe ich gesehen, dass es zugleich der Botanische Garten von Pilsen ist und das merkt man einfach. Alles war so schön grün, ganz viele bunte Blumen und exotische Bäume.

Ebenso außergewöhnlich waren natürlich die Tiere. Löwen, Giraffen, Bären, Wildpferde. Es war einfach alles da.

Die einheimischen Tiere durften auch nicht fehlen. Ein besonderes Highlight für die Größe war der Bauernhof mit all den Tieren zu streicheln. Da hat sich unser Waldkind auch mal an eine Kuh rangetraut.

Der Zoo ist terassenförmig angelegt. Das war ganz schön anstrengend, bei der Hitze den Berg hinauf zu steigen. Aber es lohnte sich. Auf dem Berg trafen wir den Bären und die Löwen. Ganz oben angekommen, war es dann auch Zeit für die Mittagspause.

Danach war die Luft dann aber irgendwie raus. Ein paar Tierchen warteten noch auf uns. Den angrenzenden Dino-Park ließen wir lieber links liegen und verschoben ihn auf ein anderes Mal. Nach einer weiteren Stunde landeten wir schon wieder im Cafe und das Waldkind auf dem Spielplatz. Dort ließen wir den Tag ausklingen.

Auf der Rückfahrt schliefen beide Kinder innerhalb von fünf Minuten im Auto ein =)

Mein Fazit ist eindeutig: Probiert es aus! Schaut über die Grenze und wagt ein kleines Abenteuer - es lohnt sich.

Für mehr Fotos folgt mir auf Instagram