Kind und Wald
Kind und Wald

Naturbücher für Kinder - Frühling 2019

Rezension

 

Wie ihr schon mitbekommen habt, bin ich ein großer Bücherfan. Diese Liebe zu den Büchern möchte ich auch gerne meinen Kindern weitergeben. Deshalb sortiere ich die “Kinderbuchabteilung” unseres Bücherregals jede Saison neu. Jetzt im Frühling versorge ich die Kleinen am liebsten mit Naturbüchern, denn gerade beim Jahreszeitenwechsel von Winter zu Frühling nehmen meine Kinder die Natur am meisten wahr. Überall fängt es zu grünen und blühen an. Man sieht allerlei Insekten und irgendwie macht das alles Lust auf mehr.

Passend dazu habe ich mir drei tolle Bücher aus dem Verlag Ars Edition ausgesucht, die ich euch gerne vorstellen möchte.

 

“Insekten: Das große Summen” von Angela Ditzerlizzi und Brendan Wenzel

 

“Das große Summen” zeigt auf 32 bunten Seiten wie unterschiedlich Insekten sein können. Sie können “stechen, fliegen stinken, hüpfen. Manche basteln. Manche bauen.” Der Text beschränkt sich auf den meisten Seiten auf wenige Wörter. Denn im Mittelpunkt dieses Buches stehen die wunderschönen Bilder, die sehr an Wimmelbilder erinnern. Manchmal muss man ganz genau hinsehen, um auch die kleinsten Insekten versteckt hinter Grashalmen zu entdecken. Für eine kurze Gute-Nacht-Geschichte ist dieses Buch aber nicht geeignet. Viel zu groß ist der Suchtfaktor, viel zu viel gibt es zu erzählen. Am Abend schaffen wir nicht mehr als zwei Seiten, weil die kleinen Waldkinder so viel sehen und erzählen müssen.

https://www.arsedition.de/produkte/detail/produkt/insekten-das-grosse-summen-9226/

 

“Reise durch die Natur. Ein Guckloch-Buch” von Clover Robin

 

“Reise durch die Natur” ist eines dieser Bücher, das ich euch allein schon wegen seines Einfallsreichtum vorstellen muss. Ich bin mir gar nicht sicher, ob es ein poetisches Kinderbuch oder ein Sachbuch ist. Alles beginnt mit einem wunderschönen Gedicht über die Veränderungen in der Natur. “Fühl die Rinde aller Bäume, lausch den Vögeln, horch ganz leise, lass dich von der Sonne küssen, geh mit Bienen auf die Reise”. Von Seite zu Seite gehen wir mit diesem Buch tatsächlich auf die Reise, beobachten die winzigen Samen beim Keimen, begleiten die Vögel auf ihren Flug durch die Lüfte und begeben uns mit Regenwurm und Maus unter die Erde. Jedes “Kapitel” wird mit einem Gedicht eingeleitet. Die Doppelseiten lässen sich aufklappen, sodass ein wunderschönes Panorama entsteht. Auf jeder Rückseite findet man allerhand interessante Informationen über Tiere, Flüsse und Pflanzen. Da können selbst Mama oder Papa was beim Vorlesen noch lernen. Oder wusstest du, dass Rehkitze bei der Geburt bis zu 300 weiße Punkte auf dem Fell haben?

https://www.arsedition.de/produkte/detail/produkt/reise-durch-die-natur-8937/

 

“Warum der Elefant einen Rüssel hat” von Rudyard Kipling

 

Tja, warum? Und warum hat der Wal einen engen Hals und kann keine Menschen fressen?

Fünf Fragen über Tiere und ihre typischen Merkmale werden in diesem Buch auf lustige und spannende Weise den Kindern erklärt. Naja, ein wirkliches Sachbuch ist es nicht - aber zeitlose Tiermärchen, die bereits 1902 das erste Mal veröffentlicht wurden. Marta Altés hat die bekannten Geschichten neu illustriert und gibt ihnen somit einen modernen Anstrich.

Am besten hat uns die Geschichte vom Kamel gefallen. Wie bekam es wohl seine Höcker und warum ist es eigentlich immer so schlecht gelaunt? Das Geräusch eines Kamels wird in diesem Kinderbuch lautmalerisch als “och nö!” beschrieben. Das faule Kamel will nicht arbeiten und sagt zu jedem, der seine Hilfe braucht “och nö!”. Bis eines Tages etwas Unerwartes geschiet und es eine “Beule” auf dem Rücken bekommt. Was die Wendung in der Geschichte bringt, müsst ihr aber schon selber lesen.

https://www.arsedition.de/produkte/detail/produkt/warum-der-elefant-einen-ruessel-hat-8751/

 

Für mehr Fotos folgt mir auf Instagram